Europas Wanderdörfer zu Gast am Millstätter See Die Highlights des VII. Internationalen Wanderdorfsymposiums

Seeboden am Millstätter See , ® www.photo-simonis.com_-19-2

Europas Wanderdörfer zu Gast am Millstätter See - Österreich
Post

Tourismusvertreter aus Griechenland, Deutschland, Österreich und Südtirol trafen in Seeboden am Millstätter See beim VII. Internationalen Wanderdorfsymposium zusammen. Sie alle verließen die Veranstaltung mit zahlreichen wertvollen Impulsen für die innovative Inszenierung und Vermarktung ihres Wander- und Landschaftsangebots in Zeiten des digitalen Wandels im Gepäck. Dafür sorgte ein umfangreiches Programm aus inspirierenden Fachvorträgen und spannenden Projektbesichtigungen.

Dorfspaziergang mit Garten:Kunst am See Willkommen im Garten Eden am Millstätter See


In Seeboden treffen drei mythenumrankte Gebirgszüge, imposante Flüsse und die faszinierenden Kulturen des Alpe-Adria-Raumes aufeinander. An den Ufern des Millstätter Sees erschaffen sie einen idyllischen Landschaftsgarten. Dieses Kunstwerk der Natur wird über die dörfliche Leitidee Garten:Kunst am See für alle Sinne des Besuchers lebendig.

  • Die Kult- und Kraftplätze des Tschiernocks sind heute noch erfüllt von dem Geist der sagenumwobenen Haden und ihrer Wundertaten
  • Malerische Almen erzählen von einer generationenübergreifenden Bergbauernkultur
  • In exotischen Parkanlagen wandelt man auf den Spuren berühmter Musen und Künstler von Weltgeltung
Seeboden am Millstätter See, Dorfplatz, (c)Karmen Nahberger
Seeboden am Millstätter See, Wanderstartplatz, (c) Karmen Nahberger
Seeboden am Millstätter See, Rosenpark, (c) Karmen Nahberger

Seeboden ist jetzt das leuchtende Beispiel für die Region Nockberge, die sich von der Kreuzeckgruppe über den Millstätter See bis ins Lieser- und Maltatal zieht.

Sieghard PreisProjektinitiator Europas Wanderdörfer

Seeboden auf dem Weg zum Europäischen Wanderdorf Verleihung der Beitrittsurkunde


Mit hochmotivierten Gastgebern, einem leidenschaftlich engagierten Tourismusverein und einer starken Mythoslandschaft empfahl sich Seeboden schon sehr früh als heißer Anwärter auf eine Mitgliedschaft bei Europas Wanderdörfern. Im Zuge des Symposiums wurde der Ort nun offiziell als Beitrittskandidat aufgenommen und die Beitrittsurkunde an die Dorfvertreter überreicht.

  • Seeboden wird das erste Europäische Wanderdorf Kärntens
  • Die Gemeinde ist das einzige Mitglied mit einem See in ihrer Mythoslandschaft
  • Eine Vollmitgliedschaft wird mit einer Zertifizierung im Herbst 2018 angepeilt
Urkundenverleihung, Seeboden am Millstätter See, Sieghard Preis, Wolfgang Klinar, Roman Grechenig, Hellmuth Koch, Sigi Moerisch und Reinhard Ferner, (c)Karmen Nahberger
Seeboden am Millstätter See, Seenixe, (c)Karmen Nahberger
Seeboden am Millstätter See, Allee, (c)Karmen Nahberger

Über eine einzigartige Produktgeschichte konnten für die neuen Biwaks bereits im ersten Jahr 80 % an Auslastung generiert werden.

Mag. Maria WilhelmGF Millstätter See Tourismus GmbH

Inspirierende Vorträge vor zauberhafter Kulisse Von Experten und der Natur lernen


Erfahrene Tourismusprofis und die Natur selbst verschafften den Teilnehmern eine frische Perspektive auf die emotionale Inszenierung und Wahrnehmung von Landschaften, die gelungene Konzeption von Produktgeschichten sowie die zielführende Kommunikation im Zeitalter des digitalen Wandels.

  • Teezeremonie
    Eine Teezeremonie im Bonsaimuseum eröffnete den Besuchern eine Welt der Stille und der Genügsamkeit, in der einzig und allein die Schönheit der Natur von Bedeutung ist
  • Vortrag Produktentwicklung – Mag. Maria Wilhelm
    In Ihrem Vortrag erläuterte Mag. Maria Wilhelm die Notwendigkeit von starken Leitprodukten, der Schaffung von Erlebnis- & Sehnsuchtsräumen sowie emotionaler Geschichten für eine erfolgreiche Produktentwicklung
  • Emotionalen Content selbst entwickeln
    Destinationsmanager und Gastgeber diskutierten über ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von authentischen, kinderleicht  und kostengünstig zu produzierenden Videoclips zur gefühlsbetonten Vermarktung ihrer Angebote über die Sozialen Medien
Seeboden am Millstätter See, Teezeremonie, (c)Karmen Nahberger
Seeboden at Lake Millstatt, speech Maria Wilhelm, (c)Ulrich Andres © Ulrich Andres
Seeboden at Lake Millstatt, Content-talk, (c)Karmen Nahberger © Karmen Nahberger

Die Umsetzung eines ganzheitlichen Wanderkonzeptes bewirkt nicht nur eine qualitative Aufwertung der Destination für den Gast, sondern motiviert auch die Einheimischen.

DI Andreas WinklerGF Winkler Landschaftsarchitektur

Sagen, Schätze und ein ausgezeichnetes Wanderdorf Von der Theorie zur Praxis


Ein abwechslungsreiches und geselliges Rahmenprogramm bot ausreichend Gelegenheit, sich mit der internationalen Kollegenschaft auszutauschen und sich von der praktischen Umsetzung vieler der vorgestellten Theorien zu überzeugen.

  • DI Andreas Winkler erklärte die mobilisierende Wirkung eines progressiven Wanderkonzeptes am Beispiel des Österreichischen Wanderdorfs Döbriach
  • In den Museen Granatium und Sagamundo entdeckten die Besucher die Sagenwelt und Schatzkammer des Millstätter Sees auf spielerische Art und Weise
  • Bei einer gemeinsamen Schifffahrt am Millstätter See gab Hellmuth Koch unterhaltsame Anekdoten zur Geschichte Seebodens und seiner Bürger zum Besten
Radenthein, Granatium, (c)Karmen Nahberger © Karmen Nahberger
Döbriach, hiking starting place (c) Karmen Nahberger © Karmen Nahberger
Seeboden at Lake Millstatt, boad trip (c)Karmen Nahberger © Karmen Nahberger

Die Erkenntnisse des Symposiums Alle Kernaussagen auf einen Blick

  • Eine gelungene Produktentwicklung geht mit der Schaffung von Erlebnisräumen einher
  • Starke Leitprodukte müssen die Erlebnisräume bespielen und die Sehnsüchte des Gastes befriedigen
  • Engagierte Betriebe müssen in den Produktentwicklungsprozess eingebunden sein
  • Die neu geschaffenen Biwaks am Millstätter See kamen bereits im ersten Jahr auf 80 % Auslastung
  • Das Granattor steht mittlerweile für die Bergkompetenz des Millstätter Sees
  • Auch die Schaffung neuer Wegtypologien (z.B. Slow Trails) ist notwendig, um den Gast zu erreichen
  • Glaubwürdige und emotionale Amateurvideos kommen beim Kunden deutlich besser an als hochprofessionelle Imagevideos
  • Wirkungsvolle Online-Videos sind einfach und kostengünstig herzustellen
  • Hinter jedem Video muss ein buchbares Angebot stehen
  • Die Produzenten der Videos müssen sich leidenschaftlich mit dem Produkt identifizieren
  • Dynamic Pricing führt zu einer besseren Buchungslage an Schlechtwetter-Tagen
  • Ein erfolgreiches Wanderkonzept fußt auf einem harmonischen Zusammenspiel von Dörfern, Wegen und Betrieben
Lake Millstatt © Ulrich Andres

Das Symposium in Bildern Impressionen aus Seeboden, Döbriach und Radenthein



Authentische, selbst produzierte Videos holen den Gast emotional ab und wecken die Lust, die Landschaft aktiv zu entdecken.

Ulrich AndresGF TAO/TAO Digital

Unser offizielles Symposiumsvideo Drei ereignisreiche Tage im Zeitraffer



Seeboden at Lake Millstatt,(c)Karmen Nahberger © Karmen Nahberger

Bis zum nächsten Mal!

Wir dürfen uns herzlichst bei allen Teilnehmern des Symposiums für ihr Kommen sowie der Seeboden Touristik Gmbh in Person ihres Geschäftsführers Hellmuth Koch und dem Hotel Moserhof für ihre organisatorische Unterstützung bedanken! Es würde uns freuen, Sie alle vom 03. – 05. Oktober beim VIII. Internationalen Wanderdorfsymposium in Liechtenstein wiederzusehen!